Bauarbeiten an der Verbindungsstraße Zeischa-Bad Liebenwerda

Strassensperrung

Bauarbeiten an der Verbindungsstraße Zeischa-Bad Liebenwerda starten am 4. März unter Vollsperrung

Die Umleitung wird über das anliegende Straßennetz geführt

Nach vorbereitenden Baumfällarbeiten an der Kreisstraße 6210 wird die Verbindungsstraße Zeischa-Bad Liebenwerda ab 4. März auf einer Länge von rund zwei Kilometern ausgebaut. Grund für die notwendigen Bauarbeiten ist nach Angaben der Stabsstelle Kreisentwicklung einerseits die Verlegung des Zeischaer Weges. Andererseits wurde die Kreisstraße 6210 als Baustellenzufahrt während der Herstellung der Ortsumgehung Bad Liebenwerda genutzt und so stark beansprucht.

Durch die Versetzung des Fahrbahnknotens weg vom Bahnübergang in der Kurstadt verbessert sich nach Ende der Baumaßnahme die Verkehrssicherheit. Der Straßenausbau läuft unter Vollsperrung. Die Umleitung für den Fahrzeugverkehr ist ausgewiesen und wird über das anliegende Straßennetz geführt.

In Zeischa gibt es darüber hinaus eine Besonderheit bei der Verkehrsführung

Aufgrund der Baustellensituation und aus Gründen der Verkehrssicherheit wird die bestehende Einbahnstraßenregelung Am Friedhof verlängert bis zur Einmündung Alter Kraupaer Weg. Eine Ausnahme gibt es für Radfahrer. Diese können die Einbahnstraße auch in der Gegenrichtung befahren.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Torsten Hoffgaard
Pressereferent