Ausbildung bei der Stadt Bad Liebenwerda

Die Stadt Bad Liebenwerda stellt zum 01. September 2018 ein:

eine/n Auszubildende/n zur/zum Verwaltungsfachangestellten in der Fachrichtung Kommunalverwaltung

Der Ausbildungsberuf Verwaltungsfachangestellte/r ist ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf des öffentlichen Dienstes.

Ausbildungsbeginn: 1. September 2018

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Bildungsweg:

  • duale Ausbildung (Berufsschule und dienstbegleitende Unterweisung)
  • Fachpraktische Ausbildung in der Kommune

Perspektiven nach dem Abschluss der Ausbildung:

  • Einsatz in öffentlichen Verwaltungen der Ämter, Gemeinden, Städte, Landkreise

und in Zweckverbänden,

  • Aufstiegsfortbildung zur/zum Verwaltungsfachwirt/in,
  • Fortbildung zur/zum kommunalen Finanz- oder Bilanzbuchhalter/in.

Sie sind:

  • freundlich, aufgeschlossenen und vielseitig interessiert,
  • zuverlässig, kommunikativ und teamfähig,
  • engagiert und bereit, Verantwortung zu übernehmen.

Sie haben:

  • einen möglichst guten Schulabschluss der Fachoberschulreife, Fachoberschulreife mit der Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe oder Abitur,
  • eine gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit,
  • gute Allgemeinbildung.

Wir bieten:

  • eine tarifgerechte Bezahlung nach dem TVAöD,
  • einen modernen Büroarbeitsplatz, flexible Arbeitszeiten und
  • eine zunächst befristete Übernahme nach erfolgreich abgeschlossener Berufsausbildung gemäß dem TVAöD.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Passbild, Kopien der letzten beiden Zeugnisse, bei Abiturienten auch der Abschluss der 10. Klasse, Beurteilungen von Praktika) senden Sie bitte bis zum 15.11.2017 per Post an die

Stadt Bad Liebenwerda,
Markt 1
04924 Bad Liebenwerda
Kennwort: Ausbildung.

Für eine erste Kontaktaufnahme können sie sich auch gern telefonisch an Frau Petra Obenaus, Tel. 035341 155-113, wenden.

Die im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallenden Kosten (z. B. Reisekosten) werden nicht erstattet. Die Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur, wenn Sie einen ausreichend frankierten Rückumschlag beifügen.